Wanderpokal 2011

Am 1. und 2. Oktober veranstaltete der Eisenbacher Schützenverein auch in diesem Jahr sein traditionelles Wanderpokalschießen für alle Ortsvereine, Clubs und Kirmes-Jahrgänge. Wie schon in den Vorjahren wurde mit dem Kleinkalibergewehr auf die 50 m entfernten Scheiben geschossen. Ausgewertet wurden die Treffer mit der vollelektronischen Anlage des Vereins.

Angemeldet hatten sich diesmal 13 Herren- bzw. gemischte Mannschaften sowie 3 Damenmannschaften.

Die ersten Schützen traten bereits am Samstagnachmittag an, um für ihre Mannschaft ein gutes Ergebnis zu erzielen. Am Sonntag wurde dann ab 14:00 Uhr der Wettkampf fortgesetzt. Zahlreiche Zuschauer drückten den Schützen die Daumen. Die aktuelle Platzierung der einzelnen Mannschaften wurde ständig an der großen Wertungstafel aktualisiert und die noch nicht angetretenen Teilnehmer konnten sich ausrechnen, wie viele Ringe noch fehlten, um ihre Mannschaft nach vorne oder gar zum Sieg zu bringen.

Als um kurz nach 18:00 Uhr der letzte Teilnehmer seine Wertungsschüsse abgegeben hatte, standen die Sieger fest.

Bei den Herren- bzw. gemischten Mannschaften belegte die Mannschaft „Waldgeister“ mit den Schützen Andrzej Prusik (45 Ringe), Kamil Bienert (43), Przemyslow Polewka (43), Ryszard Seremak (41) und Piotr Stypinski (36) den 1. Platz mit insgesamt 208 Ringen. Auf dem zweiten Platz folgte die Mannschaft der Pfadfinder Eisenbach mit 192 Ringen, Dritter wurde die Mannschaft des MGV Liederkranz mit 189 Ringen.

Bei den Damen waren in diesem Jahr 3 Teams gemeldet. Hier siegten die Damen des TV Eisenbach mit 180 Ringen. Die Schützinnen der Siegermannschaft waren Silke Graw (39 Ringe), Elke Rumpf (37), Karola Ketter-Böcher (36), Heike Scheid (35) und Ingrid Schwan (33). Mit nur 2 Ringen weniger (178) belegten die Vorjahressieger – die Frauen der Motorradfreunde Eisenbach – den 2. Platz vor dem Frauen-Team der VLG Eisenbach (168).

Äußerst spannend war in diesem Jahr auch die Wertung bei den Einzelschützen. Andrzej Prusik, Rudi Kuemmel und Kurt Wiegand schossen jeweils 45 Ringe. Um nun den Sieger zu ermitteln, musste die Schießleitung auf die Zehntelwertung der einzelnen Schützen zurückgreifen – Dank der elektronischen Anlage kein Problem. Bester Einzelschütze war somit Andrzej Prusik mit 47,7 Ringen vor Kurt Wiegand mit 47,3 Ringen und Rudi Kuemmel mit 46,6 Ringen.

Bei den Damen war das Ergebnis eindeutiger. Hier siegte Susanne Kaiser überlegen mit 46 von 50 möglichen Ringen. Conny Jost sicherte sich mit 43 Ringen den 2. Platz vor Alexandra Scherf (40).

Zeitgleich zum Wettkampf wurde in der Luftgewehrhalle für alle Kinder ein Biathlon-Schießen mit dem Lichtgewehr angeboten. Der Jugendbetreuer Ulrich Pittner hatte regen Zulauf von den mit den Eltern ins Schützenhaus gekommenen Nachwuchs-Schützen.

Im Anschluss an den Wettkampf überreichte der Schießleiter des Vereins, Ulrich Pittner, die Pokale für die Siegermannschaften und für die besten Einzelschützen Erinnerungstrophäen. Er bedankte sich herzlich für die rege Teilnahme am Wettkampf und zeichnete jede Mannschaft mit einer Urkunde aus.

Nach der Siegerehrung wurde im Schützenhaus noch bis in die späten Abendstunden der Ausgang des Wettkampfes gefeiert.

Der Vorstand des SV „Roland“ Eisenbach bedankt sich auf diesem Wege bei allen Teilnehmern, Freunden und Besuchern für diese gelungene Veranstaltung. Ein herzliches Dankeschön ganz besonders an die vielen Helfer vor und hinter den Kulissen, die eine solche Veranstaltung erst möglich machen.

1. Platz Damenmannschaften: Turnerfrauen des TV Eisenbach

1. Platz Herren-, gemischte Mannschaften: Waldgeister